Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Schauspielerinnen / Friederike Becht

Friederike Becht

Termine

-------------------------------------------------------------------------------------

THE SAME SKY - Weltpremiere auf der MIPCOM in Cannes 2016

Regie: Oliver Hirschbiegel
Autorin: Paula Milne
Casting: AnDorthe Braker u. Karimah El-Giamal 
Prod.: UFA Fiction/Betafilm in Co-Produktion mit Mia Film u. in Zusammenarbeit mit Mainmark Films
Sender: ZDF

Weltpremiere in Cannes am 17.Okt.2016
Ausstrahlung im ZDF gepl. 2017

Trailer

THE SAME SKY - Plakat - Friederike Becht, Tom Schilling

The Same Sky

Ordinary people living in extraordinary times. 
Written and created by Paula Milne


East Germany (GDR), 1974. Lars Weber – young, ambitious, impenetrable – will soon have to prove his loyalty to his country; the 25-year-old knows that every step forward in the GDR comes with strings attached... For Lars (Tom Schilling), this means being sent to West Berlin as an East-German “Romeo” agent. His mission is to seduce women working in sensitive positions in the West. One of them is Lauren Faber (Sofia Helin), a high-ranking British intelligence officer and lonely single mother of a rebellious teen. Lauren's younger colleague Sabine Cutter (Friederike Becht) is deeply attracted to Lars. However, none of the two is aware of the secret they share…
--------------------------------------------------------------------------------------

Familiengeschäfte

VON ALAN AYCKBOURN
Regie: Marius von Mayenburg
Dramaturgie: Alexander Leiffheidt
Schauspielhaus Bochum

 

Mit Michael Schütz, Bettina Engelhardt, Klaus Weiss, Friederike Becht (als Tina), Damir Avdic, Juliane Fisch, Heiko Raulin, Minna Wündrich, Florian Lange, Therese Dörr, Veronika Nickl, Torsten Flassig, Daniel Stock

 

Schluss mit dem Raubtierkapitalismus: Harte Arbeit, Vertrauen und Glaube an das gemeinsame Produkt – das sind die Grundpfeiler, auf die Jack, der eingeheiratete Schwiegersohn, zukünftig die Geschicke des Familienunternehmens Ayres & Grace stellen möchte. Der Beifall der Verwandten ist ihm sicher. Höchste Zeit, dass das mal einer gesagt hat; schließlich lassen die Bilanzen in letzter Zeit zu wünschen übrig. Da kommt so ein grundehrlicher, wenn auch leicht naiver Kerl wie Jack gerade recht. Und er muss dringend durchgreifen: Familienpatriarch Ken vertraut ihm an, dass die Firmenprodukte illegal unter anderen Markennamen verkauft werden. Irgendjemand verdient sich hier eine goldene Nase. Nur wer? Jack nimmt den Kampf gegen die Profiteure auf. Und macht eine höchst peinliche Entdeckung.

Ist Ehrlichkeit mit Erfolg vereinbar? Taugt die Familie als Modell gemeinschaftlichen Handelns? In Deutschland, dem Land der Familienunternehmen, sind diese Fragen heute aktueller denn je. Alan Ayckbourn versammelt in dieser brillanten Gesellschaftssatire ein Ensemble herrlich britischer Komödienfiguren, die den armen Jack von einer Zwickmühle in die nächste treiben.

Friederike Becht - Familiengeschaefe - Theater Bochum

NACHT DER ANGST

"Vor allem Friederike Becht, Jahrgang 1986, als Problemfrau zeigt einmal mehr, dass sie zu den Besten ihrer Generation gehört. Mit der Glaubwürdigkeit ihrer Darstellung steht und fällt letztlich die Dramaturgie von „Nacht der Angst“. Schließlich ist es ihre werdende Mutter, die die Menschen im Gerichtssaal, allen voran die immer verzweifeltere Heldin, auf die Folter spannt und den Zuschauer durch ihr Schweigen in eine Handlung zwingt, deren Konstruktion zwar leicht durchschaubar ist, aber einem emotional keine Chance lässt. " (LINK)

„Nacht der Angst“
ZDF / Fernsehfilm / Drama 
EA: 30.11.2015, 20.15 Uhr (ZDF)
Mit Nina Kunzendorf, Friederike Becht, Marcus Mittermeier, Eleonore Weisgerber, Kai Scheve, Peter Lerchbaumer, Johann von Bülow, Adriana Altaras, Susanne Wuest, Klara Höfels, Karolina Lodyga 
Drehbuch: Gabriela Zerhau 
Regie: Gabriela Zerhau 
Kamera: Carl Friedrich Koschnick 
Szenenbild: Detlef Provvedi 
Kostüm: Ricarda Merten-Eicher 
Schnitt: Anke Berthold 
Musik: Fabian Römer 
Produktionsfirma: Bavaria Fernsehproduktion

Sesha (Friederike Becht) vertraute ihre Freundin und Hebamme Emma (Nina Kunzendorf) voll und ganz. Auch als diese ihr nicht davon abriet ihre Zwillinge Zuhause auf die Welt zu bringen. Nun ist einer von Seshas Söhnen schwerbehindert. Trifft die Hebamme die Schuld? Was denkt die Mutter? Genau das wird zum Problem in diesem spannenden Film, denn Sesha (Becht) schweigt vor Gericht. Der Prozess artet aus und es stellt sich nur die Frage der Schuld, sondern auch die der Verantwortung. Am 30.11 um 20:15 auf ZDF! Einschalten!

Friederike Becht - Nacht der Angst

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Becks letzter Sommer


Friederike Becht - Becks letzter Sommer

Genre: Dramedy, Literaturverfilmung
Co-Produktion: Senator Film Produktion
Nach dem gleichnamigen Roman von:Benedict Wells
Drehbuch: Oliver Ziegenbalg, Frieder Wittich
Regie: Frieder Wittich
Kamera: Christian Rein
Casting: Suse Marquardt
Szenenbild: Eva Maria Stiebler
Kostüm: Silke Faber
Schnitt: Marty Schenk
Verleih: Senator Film Verleih

"Der Musiklehrer Robert Beck entdeckt das herausragende Talent seines Schülers Rauli. Dieser 17jährige Litauer ist ein Außenseiter in der Klasse, aber auch begnadeter Gitarrenspieler und Songschreiber. Beck sieht seine Chance gekommen, aus seinem bequem gewordenen Leben auszuscheren. Einst selbst gefeierter Newcomer im Musikgeschäft, verbringt er nun seinen Alltag damit, gelangweilten Teenagern Musikunterricht zu geben. Nicht ganz uneigennützig, will er Raulis Karriere aufbauen und sich selbst damit in ein anderes, glamouröseres Leben zurück katapultieren. Aber nicht nur Beck, sondern auch der räselhafte Rauli haben beide ihre Geheimnisse."

Ein liebeskranker Lehrer, ein musikalisches Wunderkind, ein ausgeflippter Deutschafrikaner und eine Kellnerin (Friederike Becht) zum Verlieben auf dem Trip ihres Lebens quer durch Europa von Berlin nach Istanbul.

Mit: Christian Ulmen, Nahuel Pérez Biscayart, Eugene "U Gin" Boateng, Friederike Becht, Fabian Hinrichs, Anna Lena Klenke, Boris Gaza, Vedat Erincin, Rainer Reiners, Hermann, Beyer u.v.a.

 

 

 

 

Kino Auswahl

Die Vierhändige
(Hauptrolle)
Regie: Oliver Kienle / 2015-2016
Prod.: Erfttal Film
Kinostart 30.11.2017
Weltpremiere auf dem Münchner Filmfest 2017

Becks letzter Sommer
(Hauptrolle)
Regie: Frieder Wittich / 2014
Prod.: Claussen+Wöbke+Putz
Kinostart: 23.July 2015
Weltpremiere auf dem Münchner Filmfest in der Kategorie "Neues Deutsches Kino"

Im Labyrinth des Schweigens
(Hauptrolle)
Regie: Giulio Ricciarelli / 2013
Kamera: Roman Osin
Prod.: Claussen+Wöbke+Putz
Kinostart: 06.Nov.2014
Nominiert für die LOLA 2015, u.a. in der Kategorie "Bester Film",
ausgezeichnet mit dem Publikumspreis auf dem Palm Springs International Film Festival 2016,
geht als Deutscher Filmbeitrag ins Rennen um den Ausländischen Oscar 2016

Nachspielzeit
(Hauptrolle)
Regie u. Autor: Andreas Pieper / 2013
Prod: Lichtblick Media
im Wettbewerb des Max Ophüls Festival 2015,
im Wettbewerb von ACHTUNG BERLIN 2015

Tom & Lili
(Hauptrolle)
Regie: Jonas Zimmermann / 2012
Kurzfilm, in engl. Sprache

Hannah Arendt
(Nebenrolle)
Regie: Margarethe von Trotta / 2011
Kinopremiere: 10.Jan.2013

Westwind
(Hauptrolle)
Regie: Robert Thalheim / 2010
Kinopremiere: 25.Aug.2011

Goethe
Regie: Philipp Stöltzl / 2009

Der Vorleser
Regie: Stephen Daldry / 2007
in engl. Sprache

Film / TV Auswahl

Brecht
Regie: Heinrich Breloer / 2017
Prod.: Bavaria Fernsehprod.
Sender: ARD

Der gleiche Himmel
(3 Teile, Hauptrolle,
Drehsprache: Deutsch u. Englisch)
Regie: Oliver Hirschbiegel / 2015
Prod.: UFA Fiction
Sender: ZDF
Weltpremiere auf der Mip-Com, Cannes, 2016

TATORT Bremen - Der hundertste Affe
(Episodenhauptrolle)
Regie: Florian Baxmeyer / 2015
Prod. Bremedia
Sender: ARD/Radio Bremen

Neben der Spur - Todeswunsch
Regie: Thomas Berger / 2015
Prod.: Network Movie
Sender: ZDF
TV-Premiere: 14.11.2016

Nacht der Angst
(Hauptrolle)
Regie: Gabriela Zerhau / 2015
Prod.: Bavaria Fernsehprod. 
Sender: ZDF
Publikumspreis erhalten bei den 37. Biberacher Filmspielen,2015
im Wettbewerb des Fernsehfestivals Baden-Baden, 2016

Käthe Kruse
(Titelfigur)
Regie: Franziska Buch / 2014
Prod.: rich&famous overnight
Sender: ARD

Der Clan - Die Geschichte der Familie Wagner
Regie: Christiane Balthasar / 2013
Prod.: MOOVIE - the art of entertainment GmbH
Sender: ZDF

Ein neuer Fall für Zwei
(Episodenhauptrolle)
Regie: Andreas Herzog / 2013
Sender: ZDF

Letzte Spur Berlin: Entscheidung
Regie: Peter Stauch / 2013 
Prod: Novafilm
Sender: ZDF

Das Millionen Rennen
Regie: Christoph Schnee / 2012
Prod.: Trebitsch Entertainment
Sender: ARD/WDR

Verbrechen - Summertime
Regie: Hannu Salonen / 2011

Marie Brand und die falsche Frau
Regie: Josh Broecker / 2011

Notiz von mir
(Hauptrolle)
Regie: Marian Freistühler / 2010

Der Weltuntergang
(Hauptrolle)
Regie: Johannes von Alten / 2010
Kurzfilm

SOKO Wismar - Auf Messers Schneide
Regie: Hans-Christoph Blumenberg / 2010

Wenn der Tod kommt
(Hauptrolle)
Regie: Julian Köberer / 2010
Kurzfilm

Der Lottogewinn
(Hauptrolle)
Regie: Julian Köberer / 2009
Kurzfilm

Der Fall
(Hauptrolle)
Regie: Steffen Ohl / 2009
Kurzfilm

Kubus
Regie: Julian Schädler / 2009
Kurzfilm

Das Zimmermädchen
(Hauptrolle)
Regie: Johannes von Alten / 2009
Kurzfilm

Mein Leben
Regie: Dror Zahavi / 2008

Nichtschwimmer
Regie: Marcus Lenz / 2008
Kurzfilm

Klaustrophobie
Regie: Bo Larsen / 2008
Kurzfilm

Im schlaflosen Zustand
Regie: Jakob Schleicher / 2007
Kurzfilm

Heinrich VIII
Regie: Eike Schmitz / 2006
Doku-Ficktion

Theater Auswahl

Schauspielhaus Bochum / seit 2010
Schauspiel Essen
Ernst-Deutsch Theater, Hamburg
Züricher Schauspielhaus
Stadttheater Freiburg
Berliner Ensemble

Mephisto
Regie: Daniela Löffner
Premiere: 13.05.2016

Familiengeschäfte
(Tina)
Regie: Marius von Mayenburg 
Premiere: 30.01.2016

Hexenjagd
(Marry Warren )
Regie: Daniela Löffner
Premiere: 28.02.2015

Kabale und Liebe
(Luise)
Regie: Anselm Weber 
Premiere: 22.Nov.2014

Ein Mann will nach oben
(Maria Molina)
Regie: Anselm Weber 
Premiere: 05.Juni 2014

Othello (Desdemona)
Regie: David Bösch
Premiere: 18.Jan.2014

Die Ehe der Maria Braun
Regie: Jan Neumann
Übernahme: 23.Okt.2013

Wassa Schelesnowa (Ljudmila)
Regie: Jan Neumann
Premiere: 02.Okt.2013

Yerma (Maria)
Regie: Cilla Back
Premiere: 14.Apr.2012

Bunbury (Cecily Cardew)
Regie: Jan Neumann
Premiere: 10.Feb.2012

Woyzeck (Marie)
Regie: David Bösch / 2011
Übernahme Nov.2011

Was ihr wollt (Maria)
Regie: Roger Vontobel / 2011
Premiere: 05.Nov.2011

Haus am See (Vera)
Regie: Anselm Weber / 2011
Premiere: 06.Mai 2011

Cyrano de Bergerac
Regie: Katharina Thalbach / 2010

Hochstapeln (Sabine)
Regie: Jan Neumann / 2010

Eleganz ist kein Verbrechen
Regie: Monika Gintersdorfer / 2010

Peer Gynt (Solveig)
Regie: Roger Vontobel / 2010

Die kleine Hexe (Titelrolle)
Regie: Henner Kallmejer / 2010-2012

Nachtgeschichte (Tanja)
Regie: Anselm Weber / 2009

Der zerbrochne Krug (Eve)
Regie: Tina Engel / 2009

Stella (Stella)
Regie: Klaus Missbach / 2008

Dantons Tod (Lucile/Marion)
Regie: Enrico Stolzenburg / 2008

Wallenstein (Thekla)
Regie: Peter Stein / 2007

Hörfunk Auswahl

Kurzgeschichte: Gras und Rüben
Regie: Susanne Krings / 2012
Autorin: Susanne Heinrich
Sender: WDR

Kurzgeschichte: Frankies Sterne
Regie: Matthias Kapohl / 2011
Autorin: Susanne Heinrich
Sender: WDR

Hundert Bücher, hundert Frauen
Leseabend Lit.Cologne / 2011
Sender: WDR

Unrelated segmants (Tina)
Regie: Iris Drögekamp / 2011
Sender: SWR 2

Keine Leiche in Amsterdam
Regie: Christoph Dietrich  / 2009

Trennungsphantasien
Regie: Christoph Dietrich / 2008

Die unheimliche Symmetrie
Regie: Jürgen Elbers / 2007

Auszeichnungen

2015 Ausgezeichnet "Nacht der Angst" mit dem Publikumspreis auf den 37. Biberacher Filmfestspielen

2015 Ausgezeichnet mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis

2014 Ausgezeichnet für den Bochumer Theaterpreis in der Kategorie "Nachwuchs"

2013 Nominiert für den Bochumer Theaterpreis in der Kategorie "Nachwuchs"

2013 Die Silberne Lola für "Hannah Arendt" in der Kategorie "Bester Spielfilm"

2012 Nominiert für den Bochumer Theaterpreis in der Kategorie "Nachwuchs"

2011 Nominiert für den Bochumer Theaterpreis in der Kategorie "Nachwuchs"

2010 NRW Theaterpreis für "Peer Gynt"

2007 Nominierung im "Theater Heute"  als beste Nachwuchsschauspielerin für die Rolle der "Thekla" in "Wallenstein"

Sonstiges

1986 in Bad-Bergzabern geboren    
Wohnort: Bochum (seit Aug.2010)
Wohnmöglichkeit: Berlin
braune Augen, braune Haare, 168 cm

Ausbildung an der UdK Berlin

Englisch (gut)
Pfälzisch
Mezzosopran, Reiten, Tanz, Rudern
Führerschein: Pkw

Copyright der Fotos: Jeanne Degraa u. Henriette Becht

Navigation