Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Schauspielerinnen / Tabea Bettin

Tabea Bettin

Termine

DER BANKRAUB auf dem ACHTUNG BERLIN FESTIVAL 2016

 

18. April, 19:15, Filmtheater am Friedrichshain

"Martin Kreye hat es geschafft: Er wird nach New York versetzt und dort zum erfolgreichen Investmentbanker einer großen deutschen Bank. Mit seinen riskanten, aber Gewinn bringenden Deals hat er einen großen Anteil am Aufschwung des Konzerns. Martin verliert sich nach und nach im Rausch der New Yorker Hochfinanz, vergessen sind seine Familie und seine langjährige Freundin Nina. Als 2008 die amerikanische Immobilienblase platzt, hat das fatale Auswirkungen für seine Familie. Sein Vater Werner verliert über Nacht sein ganzes Geld, das er auf Grund von hohen Zinsversprechen in Aktien angelegt hatte. Durch die Bankenkrise steht Werner vor den Ruinen seines Lebens, auch seine Frau hat ihn verlassen, und er lässt sich in seiner Verzweiflung zu einer folgenschweren Tat hinreißen…"  LINK und TICKETS

Regie Urs Egger Darsteller Franz Dinda, Joachim Król, Ulrike Kriener, Bernadette Heerwagen, Tabea Bettin, Justus von Dohnány, Hans Zischler, Herbert Knaup, Godehard Giese, Anna Drijver Buch Martin Rauhaus Kamera Wojciech Szepel Schnitt Oliver Neumann Ton Michael Eiler Musik Nellis Du Biel, Ina Sieffert Szenenbild Dominik Kremerskothen Kostüm Heike Hütt Produzent Doris Zander Redaktion ZDF, Pit Rampelt Produzent Doris Zander Produktion Bavaria Fernsehproduktion GmbH im Auftrag des ZDF

Notruf Hafenkante - Melody

"Karin Berger passt ausnahmsweise auf die Tochter einer ihrer Klientinnen auf. Als sie auf einer Parkbank einnickt, passiert es: Das kleine Mädchen verschwindet spurlos.

Die Berufsbetreuerin gerät in Panik und ruft die Kollegen vom PK 21. Die ohnehin psychisch labile Mutter Melody (Tabea Bettin) ist außer sich und wirft Karin grobe Verantwortungslosigkeit vor. Diese erleidet unter dem Druck einen Nervenzusammenbruch.

Jasmin findet in Karins Blut Spuren eines Antipsychotikums. Karin aber schwört, selbst keine Medikamente genommen zu haben, und der Verdacht fällt auf Melody. Karin Berger kocht vor Wut. Es ist Franzi, die die Ermittlungen in diesem emotional komplexen Fall mit kühlem Kopf und konzentriert vorantreibt, obwohl sie selbst privat im emotionalen Chaos versinkt.

Sie fordert Karin Berger auf, ihre Befindlichkeiten hinten anzustellen und mit sachlichem Blick den Grund zu erforschen, aus welchem ihr eigenes Mündel sie hintergangen haben könnte. Denn es gilt ein Kind zu finden. Auch die junge Mutter (Tabea Bettin) scheint immer mehr in ihrer Psychose zu versinken und auf die Hilfe der Polizisten angewiesen zu sein." (LINK)

Notruf Hafenkante - Melody Foto

NORA

Regie: Stefan Pucher
Autor: Henrik Ibsen
Überarbeitung von Armin Petras
Deutsches Theater Berlin

Tabea Bettin - Nora - Deutsches Theater Berlin - m. Katrin Wichmann

Premiere: 04.12.2015
Weitere Vorstellungen sind: 
Dez.: 07. / 12. / 17. / 31.
Jan.: 10. / 16. / 26.
Feb.: 23. 
Mrz.: 08. / 30.

Nora (Katrin Wichmann) ist seit Jahren mit Torvald Helmer (Bernd Moss) verheiratet, der gerade zum Leiter einer kommunalen Bankfiliale ernannt wurde. Ihre Jugendfreundin Christine Linde (Tabea Bettin) und der Dauergast Dr. Ranke (Daniel Hoevels) feiern das freudige Ereignis. Doch dieser Karrieresprung ist gefährdet. Nora hat vor einigen Jahren die Unterschrift auf einem Schuldschein gefälscht und ihren Mann damit vor dem finanziellen Ruin bewahrt. Als Torvald davon erfährt, reagiert er mit Beschimpfungen und Furcht, obwohl er weiß, dass Nora aus Liebe zu ihm gehandelt hat

Der Regisseur und Autor Armin Petras hat Ibsens Stück im Auftrag des Deutschen Theaters überschrieben.

Tabea Bettin - Nora - Deutsches Theater Berlin - m. Katrin Wichmann singend

________________________________________________________

Ein Volksfeind

von Henrik Ibsen, in einer Bearbeitung von Dietmar Dath, basierend auf der Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel

Ein Volksfeind - Tabea Bettin - Schauspielhaus Zürich

Regie: Stefan Pucher
Schauspielhaus Zürich

Vorstellungen sind: 06.11./ 07.11./ 16.11./ 22.11./ 01.12./ 09.12. u. 14.12.2015

Die Bloggerin Hovstedt (Tabea Bettin) beim Demokratie-Portal "DEMOnline" ist dem Doktor Tomas Stockmann (Robert Hunger-Bühler) immer auf den Fersen. Denn er hat eine ungeheuerliche Entdeckung gemacht. Das Grundwasser ist verseucht. Verantwortlich ist ein Energiekonzern, mit dem dubiose Verträge abgeschlossen wurden. Nun drohen die Folgen des Deals den Ruf der Stadt zu ruinieren. Man feiert den „Volksfreund“ Stockmann als Entdecker eines Skandals. Im Namen der Wahrheit soll er in die Schlacht gegen den Energieriesen ziehen. Die Ehre wird ihm voreilig zuteil. Denn nach anfänglicher Euphorie schmelzen die Glück verheissenden Losungen „Transparenz“, „Demokratie“ und „digitale Partizipation“, die sich die Gemeinde stolz auf ihre Fahnen geschrieben hat.

 

Baal

Regie: Stefan Pucher
Deutsches Theater, Berlin

Tabea Bettin - Baal - Deutsches Theater Berlin

Besetzung: Christoph Franken , Anita Vulesica , Daniel Hoevels, Tabea Bettin (Johanna/Sophie Dechant, ein Bürgermädchen/Die Kellnerin Luise/Schwester/Junges Weib/Sie/1. Gendarm), Felix Knopp, Michael Mühlhaus
Dramaturgie: Claus Caesar

Zwischen 1918 und 1955 arbeitete Brecht an "Baal", dem Künstler, dem Lyriker, dem Egoist. "Trinken. Singen. Vögeln. Schreiben. Fressen. Immer mehr und immer mehr über Sich hinaus. Sich alles nehmen. Weiter und weiter, hin zu den Frauen, in die Wälder, in den Rausch. Sich jeder Ordnung entziehen. Aus jeder Ordnung hinausfallen. Tiefer und tiefer. Bis zum Mord, zur Einsamkeit und zum Tod". LINK
Tabea Bettin spielt diverse Rollen in der "Baal" Inszenierung von Stefan Pucher. Unter anderem spielt sie Johanna, die Freundin das Baal-Jüngers Johannes Schmidt, die mit Baal schläft und sich aus Verzweiflung danach in einen Bach stürzt. Bettin spielt aber auch Sophie Dechant, die von Baal geliebt und geschwängert wird und danach an seinen Freund Ekart abgetreten werden soll.
Vorstellung ist wieder am Deutschen Theater Berlin am 28.12.2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kino Auswahl

Mute
(Hauptrolle)
Regie: Johanna Thalmann / 2013
Kurzfilm, HFF München

Pavels letzter Schuss
(Hauptrolle)
Regie: Christoph Heimer / 2011
Kurzfilm, HD Cam, 38 Min, Farbe 
Im Wettbewerb des Max Ophüls Festival 2012, Kategorie: Mittellanger Film

Sommer der Gaukler
Regie: Markus H. Rosenmüller / 2010

Ein Bild von ihr
(Hauptrolle)
Regie: Peter Baranowoski / 2008
Kurzfilm HFF

Closer
(Hauptrolle)
Regie: Clemens Pichler / 2007
Kurzfilm HFF

Hund frisst Hund
(Hauptrolle)
Regie: Fudo Lang u. Alberto Troia / 2006

Film / TV Auswahl

Der Bankraub
Regie: Urs Egger / 2015
Prod.: Bavaria Fernsehprod.
Sender: ZDF

Notruf Hafenkante - Melody
Regie: Oren Schmuckler / 2015
Prod.: Studio Hamburg 
Sender: ZDF

Kripo Holstein
Regie: Daniel Drechsel-Grau / 2014
Prod.: Opal Film
Sender: ZDF

Wir tun es für Geld
Regie: Manfred Stelzer / 2013
Prod.: Ziegler Film
Sender: ARD/Degeto

Paradies 505
Regie: Max Färberböck / 2012
Prod.: Roxy Film  
Sender: ARD/BR

SOKO 5113 - Für die gute Sache
Regie: Andreas Herzog / 2010

Hopfensommer
Regie: Christian Wagner / 2009

Blondinenträume
Regie: Isabell Kleefeld / 2009

POLIZEIRUF München - Jenseits
Regie: Eoin Moore / 2006

Theater Auswahl

Münchner Kammerspiele 
Bayerisches Staatsschauspiel
Theater am Neumarkt Zürich
Schauspielhaus Zürich
Deutsches Theater Berlin
Schauspielhaus Graz
Düsseldorfer Schauspielhaus

Der Revisor
Regie: Linus Tunström
Schauspielhaus Düsseldorf
Premiere: 17.09.2016

Nora
(Christine Linde)
Regie: Stefan Pucher
Deutsches Theater Berlin
Premiere: 04.Dez.2015

Ein Volksfeind
Regie: Stefan Pucher
Schauspielhaus Zürich
Premiere: 10.Sept.2015

Baal
Regie: Stefan Pucher
Deutsches Theater Berlin
Premiere: 29.Nov.2014

Realfake
Regie: Alexander Giesche
Schauspielhaus Zürich
Eine Performanceserie in vier Folgen
Premieren: 28.Feb./07.Mrz./14.Mrz. u. 21.Mrz.2014

Fräulein Julie
(Titelrolle)
Regie: Alexandra Liedtke 
Schauspielhaus Graz
Premiere: 01.Feb.2014

Elektra
(Chrysothemis)
Regie: Stefan Pucher
Deutsches Theater Berlin
Premiere: 22.Nov.2013

Die elegante Nichtigkeit
Regie: Barbara Weber / 2013
Theater am Neumarkt Zürich 
Premiere: 16.Juni 2013

Die Katze auf dem heißen Blechdach
Regie: Stefan Pucher / 2013
Schauspielhaus Zürich
Premiere: 22.Feb.2013

Wilhelm Tell
Regie: Rafael Sanchez / 2012-2013
Theater am Neumarkt Zürich 
Premiere: 28.Sept.2012
eingeladen zu den Schillertagen nach Mannheim am 25. u. 26. Juni 2013

Woyzeck
Regie: Yannis Houvardas / 2012-2013
Theater am Neumarkt Zürich 
Premiere: 09.Mrz.2012

Faustrecht der Freiheit
Regie: Laura Koerfer / 2012
Theater am Neumarkt Zürich 
Premiere: 15.Jan.2012

Der gute Mensch von Sezuan
Regie: Barbara Weber / 2011-2012
Theater am Neumarkt Zürich

Manhatten Möwe
Regie: Milan Peschel / 2011
Theater am Neumarkt Zürich

Are you still afraid of Virginia Woolf? 
Regie: Barbara Weber / 2010-2011
Theater am Neumarkt Zürich

A.n.d.y. (All nerds die young)
Regie: Stephan Müller / 2011
Theater am Neumarkt Zürich

Spiel mir das Lied vom Tod
Regie: Rafael Sanchez / 2011
Theater am Neumarkt Zürich

Der Krieg
Regie: Armin Petras / 2010-2011
Münchner Kammerspiele

Endstation Sehnsucht
Regie: Sebastian Nübling / 2009-2013
Münchner Kammerspiele

Platonow (Marja Grekowa)
Regie: Stefan Pucher / 2009
Münchner Kammerspiele

Lass mich das Leben leben
(Hauptrolle)
Regie: Roger Vontobel / 2009
Münchner Kammerspiele

Maß für Maß (Mariana)
Regie: Stefan Pucher / 2009
Münchner Kammerspiele

Peter Pan (Tinker Bell)
Regie: Schorsch Kamerun / 2008

Down understanding
Regie: Schorsch Kamerun / 2008

Schnee (Kadife)
Regie: Lars-Ole Walburg / 2008
Münchner Kammerspiele

Ausgegrenzt (Tochter)
Regie: Neco Celik / 2007

Tanger - Unplugged
Regie: Barbara Weber / 2007

Die Logik der Anpassung
Regie: Schorsch Kamerun / 2007

Kebab (Mady)
Regie: Barbara Weber / 2007

Die Panik (Jessica)
Regie: Patrick Wengenroth / 2006

Die Frau von früher (Tina)
Regie: Antoine Uitdehaag / 2005

Phaedra (Panope)
Regie: Barbara Frey / 2004

Auszeichnungen

2006 als "Beste Schauspielerin" in "Kebab", Theaterfestival Rumänien

Sonstiges

1982 in Schwerin geboren
Wohnort: Düsseldorf
Wohnmöglichkeit: Hamburg, Berlin
braue Augen, braune Haare, 170 cm

Schauspielstudium an der „Otto Falckenberg Schule“, München

Englisch, Französisch
Hamburgisch, Mecklenburgisch
Tango Argentino, Capoeira, Wandern
Alt Saxophon

Führerschein: NEIN!!!

Copyright der Fotos: Jeanne Degraa

Stand: 07.11.2016